Viereckige Bassblockflöten Paetzold by Kunath

Tradition ist Bewahrung des Feuers ...

In den 70iger Jahren begann die Erfolgsgeschichte der viereckigen Blockflöten mit einer Idee Joachim Paetzolds.
Herbert Paetzold griff diese Idee auf und viele Jahrzehnte waren die viereckigen Bässe eng mit seinem Erfindungsgeist und seiner Schaffenskraft verbunden.

Die weltweite Verbreitung der Instrumente erhielt einen besonderen Startimpuls durch die spontane Entscheidung von Frans Brüggen die Bässe im Ensemble Sour Cream einzusetzen.
Viele namhafte Spieler und Ensembles wie Tom Beets, Blockflötenorchester Dortmund, Johannes Fischer, Susanne Fröhlich, Miako Klein, Flautando Köln, PLENUM, Eva Reiter, Nadja Schubert, Spark, QNG, Paul Leenhouts, Dietrich Schnabel, Antonio Politano und unzählige andere schätzen die Qualitäten dieser einzigartigen Bassblockflöten seit Jahrzehnten und setzen Sie in Konzerten und Studioaufnahmen ein.

Um die lebendige Tradition dieser Instrumente angemessen fortzuführen, haben sich 2011 die beiden Blockflötenbauer Herbert Paetzold und Joachim Kunath zusammengesetzt und ein Konzept erarbeitet, wie die Werkstatt verantwortungsvoll weitergeführt, und der instrumentenbauerische Impuls lebendig in die Zukunft hinein weiterentwickelt werden kann.

Paetzold (by Kunath) Bässe behalten ein Leben lang ihren Wert. Manchmal werden Sie sogar im Laufe der Zeit noch ein bischen wertvoller.
Damit das auch in Zukunft so bleibt, legen wir bei allen Neuentwicklungen Wert darauf, dass sie zu den bestehenden Bässen kompatibel sind. So können Sie ihren alten Bass je nach Wunsch immer wieder mit neuem Zubehör erweitern, oder bei einer Generalüberholung auf den neuesten Stand bringen lassen.
Auch das ist ein Beweis, dass alle Menschen, die täglich an der Vervollkommnung der Bässe arbeiten, Tradition im Sinne von „Bewahren des Feuers und nicht der Asche" verstehen und leben.